Genossenschaft

This post is also available in: English Français Italiano Español Türkçe Albanian

Das Mietshäuser Syndikat ist eine ehrenamtlich verwaltete Genossenschaft, die sich für die Erhaltung und die Schaffung von preisgünstigem Wohnraum in der Region Nordwestschweiz einsetzt.

Das Mietshäuser Syndikat versteht sich als Dachgenossenschaft für mehr oder weniger selbstverwaltete Hausgemeinschaften.

Wohnen ist ein Grundbedürfnis aller. In den letzten Jahren bestimmten zunehmend die Gesetze der Ökonomie und der Finanzmärkte unsere Wohnbedingungen. Insbesondere für wenig Privilegierte wird es immer schwieriger, Wohnungen zu finden, die ihren Bedürfnissen entsprechen. Dagegen wendet sich das Mietshäuser Syndikat.

Möglichst viele Häuser sollen durch kollektives Eigentum und Selbstverwaltung nachhaltig der Spekulation entzogen werden. Das Mietshäuser Syndikat (MHS) versteht sich als wohnpolitische Plattform, die Vernetzung fördert, Wissen zur Verfügung stellt und
 die Zukunft des Basler Wohnungsmarkts aktiv mitgestaltet.

„Eine wohnungspolitische Bewegung muss stets als Bündnis der (schon) Wohnungs-Nutzenden und der (noch) Wohnungs-Suchenden gedacht werden.“

Nach Klaus Novy, einem Vordenker der neuen Genossenschaftsbewegung, 1982