News


Update Umnutzung Zentrale Pratteln (neu: “ostdeck”)

Bau 22 in seiner vollen Pracht

Die Kerngruppe um das Projekt, das sich nun «ostdeck» nennt, heisst nach wie vor neue Interessenten für die Mitarbeit an diesem Projekt herzlich willkommen. Die Planungsarbeiten für die Umnutzung des Lagerhauses G22 auf dem Gelände der ehemaligen Coop-Zentrale in Pratteln schreiten stetig voran. Etwa auf 2026 sollen rund 35 neue Wohnungen im «ostdeck» entstehen.

–> Nächster Informations- und Kennenlernanlass:
Samstag 9. Oktober 2021 | Arealbesichtigung und Pratteler Erkundungstour 
Treffpunkt: 13 Uhr, am Gallenweg 8, direkt vor dem Haupteingang

Wir führen übers Areal der ehem. Zentrale Pratteln und stellen das Wohnprojekt ostdeck vor. Anschliessend begeben wir uns auf eine Erkundungstour quer durch Pratteln. Wir sind 2 bis 3 Stunden draussen unterwegs, daher empfehlen wir eigene Zwischenverpflegung. Alle Interessierte sind willkommen.

Martins Modelle

Baubeginn 11. Januar 2021 beim Wohnhaus “Stadtkind Basel”, Lysbüchel Süd

Die Grundsteinlegung und der Spatenstich können umständehalber nur im kleinen Rahmen der künftigen Bewohner*innen stattfinden.

Aufrichte Wohnhaus Abakus Mitte Dezember 2020

Die Aufrichte wird aufgrund der aktuellen Lage im nächsten Frühling im grösseren Rahmen gefeiert.

Abakus-Rohbau beendet Dez. 20

Gewerberaum 56,5 m2 zu vermieten

Voraussichtlich ab 1. Dezember 2021 im Quartier Lysbüchel Süd, im  zweiten Neubauprojekt des Mietshäuser Syndikat.
Weitere Details, Fragen und Bewerbungen direkt über die Hausgruppe Stadtkind.

Spatenstich für unser Neubauprojekt Abakus

Am 25.6.20 feierten wir den Spatenstich für unser (erstes) Neubauprojekt Abakus auf dem Lysbüchel-Süd-Areal. Nachdem die Baubewilligung erteilt wurde, kann nun mit dem Bau begonnen werden.

Architekten, zukünftige Bewohner*innen und Mitglieder der Baukommission beim feierlichen Baubeginn

Das Architekturteam beim Schaufeln

2. Rang für die Mattenstrasse in der Kategorie „Best Practice“
im Wettbewerb „Wohnraum für alle“ der Wohngenossenschaften Schweiz

Zeitschrift Wohnen

Verein Eigenleistung MHS
Das Haus an der Elsässerstrasse 137 wurde im Frühling 2019 renoviert und für die Hausgruppe war von Beginn weg klar, dass die Bewohner*Innen auch bei der Renovation mithelfen wollten. Damit dies möglich war, brauchte es einerseits Handwerker*Innnen, die bereit waren, mit Laien zusammenzuarbeiten sowie eine Möglichkeit, die geleisteten Stunden abzurechnen.
Ersteres wurde mit Angelo Geraets von Geraets Bau gefunden, letzteres mit dem Verein Eigenleistung MHS gegründet. Der Verein Eigenleistung MHS wurde nach dem Vorbild des Vereins Portulak, welcher für die Renovation der Häuser an der Wasserstrasse 21 – 39 zuständig ist, gestaltet. Der Zweck des Vereins ist die Erhaltung von günstigem Wohnraum in den Häusern der Genossenschaft Mietshäuser Syndikat. Mit diesem Verein können die Löhne von Menschen, welche nicht bei einem Handwerksunternehmen angestellt sind bezahlt werden und sämtliche notwendigen Sozialversicherungen abgeschlossen werden. Damit durch die Laienarbeiten keine Kostenexplosion entsteht, werden für alle Arbeiten erst Offerten eingeholt, und die Handwerksbetriebe gewähren einen Rabatt über die Arbeiten, die aufgrund der Hilfe der Bewohner*Innen günstiger werden. Dieser Rabatt wird dann auf diejenigen, die gearbeitet haben aufgeteilt. Es ist auch möglich Pflegearbeit mit diesem Modell bezahlen, so wird auf einer Baustelle an der Mattenstrasse 74/76 auch die Kinderbetreuung sowie das Kochen des Mittagessens bezahlt.
Der Verein Eigenleistung ist letztlich eine Hülle, welche von den renovationsfreudigen Bewohner*Innen der Häuser des Mietshäuser Syndikats so gebraucht werden kann, wie sie wollen. Es ist möglich, die Eigenleistungen von Bewohnenden über ihn zu bezahlen, die Höhe der Löhne und die Bestimmung der bezahlten Arbeiten ist in den Händen derjenigen, die sich für die Renovation entscheiden.

Medienmitteilung

MM_Mattenkauf_14März
 

Merken